Snapdesk IT-Monitoring

Strategien mit Raffinesse

Es ist wichtig der günstigste Anbieter zu sein, um Verkäufe zu realisieren. Würden alle Anbieter rein danach handeln, wäre das Resultat der absolut hinnehmbare Mindestverkaufspreis mit der dementsprechend geringen Marge. Doch dank der raffinierten Strategien von SnapTrade können Sie mehr Marge rausholen.

SnapTrade Strategie

Software zur automatisierten Preisoptimierung gibt es viele. Doch die einzigartigen Möglichkeiten von SnapTrade zeigen deutlich die Vorteile gegenüber der Konkurrenz. Bei all den Einstellungsmöglichkeiten wird immer der von Ihnen vorgegebene Preisrahmen beachtet.

Neben der Zuweisung der allgemein genutzten Strategie am Amazon Marktplatz, können Strategien auch für bestimmte Artikel hinterlegt werden. Die Zuweisung können Sie manuell oder auch über die XML-Schnittstelle vornehmen. Das gibt Ihnen die nötige Flexibilität.

Jump Back – Sprung zurück

Wird der Abstand zum höchsten 24h-Preis des relevanten Angebots zu groß, so kann der Preis angezogen werden. Dies verhindert den raschen Preisverfall. Dabei erkennt SnapTrade, ob der Wettbewerb auch eine Preisoptimierung nutzt.

Cool Down – Abkühlung

Lassen Sie die Preise auch mal abkühlen indem Sie Ihren Angebotspreis hochsetzen. Das ist gerade in den frühen Morgenstunden möglich. Andere Anbieter werden entsprechend nachziehen und der Tageseinstiegspreis startet erhöht.

One Click Angebotsfilter

Sie wollen ein Angebot eines Wettbewerbers ausschließen? Dann markieren Sie es einfach auf der Angebotsliste und es bleibt bei der Preisoptimierung unbeachtet.

Preisabstände für Standard oder FBA Artikel

Legen Sie spezifische Preisabstände fest, die sich nach der Angebotsart richten: Händlerabwicklung, FBA (Fulfillment By Amazon) oder Amazon. Dabei richtet sich der Preisabstand nach der Art des zu optimierenden Artikels – Standard (Händlerabwicklung) oder FBA.

Versanddauer und Bewertung

Kunden erwarten einen zuverlässigen, schnellen Versand. Sie brauchen sich nicht mit jedem der Anbieter zu messen. Sie können Angebote ausschließen, die inakzeptabel erscheinen.

Zustandsvergleich

Gerade für gebrauchte Artikel oder Sammlerstücke ist der Vergleich anhand des Artikelzustandes unentbehrlich, um nicht den Angebotspreis anhand eines schlechteren Zustandes zu errechnen.

Spezielle Konkurrenz

Für manch einen Wettbewerber bietet sich eine besondere Preisregel an. Legen Sie fest, wie Sie auf diese Angebote reagieren wollen.